Blackjack Regelnblackjack strategieBlackjack Kartenzählen lernen onlineBlackjack Tipps

Radek's Eleven - Setzsystem für Blackjack

  • Zugriffe: 847

"Radek's Eleven" ist ein für Blackjack entwickeltes Setzsystem von Blackjack-Experte Radek Vegas, dem Webmaster von Blackjack-Vegas.de und dem Autor des Blackjack-EBooks "Blackajck Winner".

WARNUNG: Ein Setzsystem kann mathematisch NIE den Hausvorteil des Casinos brechen.

Warum dann trotzdem ein Setzsystem verwenden?

Weil "Setzsystem" nicht gleich "Setzsystem" ist.

Klassische Setzsysteme

Klassische Setzsystem sollen dazu dienen mit einer gewissen Strategie, die rein auf der Variation der Einsätze beruht, bei Glücksspielen wie Roulette oder Blackjack einen Gewinn zu erzielen. Diese Setzsysteme würden tatsächlich funktionieren, wenn man folgende Faktoren nicht berücksichtigen müsste:

  • Kein unendliches Geld zur Verfügung
  • Einsatzlimits des Casinos
  • Spielspezifische Regeln

Es ist in manchen Fällen durchaus möglich mit Setzsystemen einen Gewinn zu erzielen, allerdings nur, wenn man Glück hat und zum richtigen Zeitpunkt aufhört.

Das bekannteste Setzsystem ist wohl das Verdopplungs-System, das unter dem Namen "Martingale System" bekannt ist. Dabei geht es darum bei einer Niederlage in der nächsten Runde den Einsatz zu verdoppeln. Zum Verhängnis wird einem dieses System, wenn man mehrere Runden in Folge verloren hat und die Niederlagen-Serie nicht abreißen will. Irgendwann erreicht man das Tischlimit und kann den Einsatz nicht mehr verdoppeln und somit auch nicht seinen Verlust wett machen.

Es gibt noch eine Reihe weiterer Setzsysteme, die alle keine Gewinngarantie liefern können. Als bestes Setzsystem gilt in Fachkreisen "Oscars System". Wie das funktioniert, wird im Artikel dazu erklärt: Oscars System.

Setzsystem Radek's Eleven

Der Unterschied des Setzsystems "Radek's Eleven" zu klassichen Setzsystemen ist, dass das System folgende Umstände berücksichtigt: Höhe der Bankroll Spielverlauf durch Kartenzählen Es handelt sich bei Radek's Eleven also nicht um ein Setzsystem, das nur rein auf der Variation von Einsätzen beruht, sondern um ein Setzschema, das man an die Situation am Blackjack-Tisch anpasst.

Soviel zum Vorwort.

Was muss man für Radek's Eleven wissen / können

Zum einen braucht man ein gewisses Startgeld (Bankroll), mit dem man sich an den Blackjack-Tisch setzt. Dazu sollte man Karten zählen können um zu erkennen, ob man gerade im Vorteil ist, oder besser weniger setzen sollte, weil das Casino im Vorteil ist.

In meinem Beispiel setzte ich mich mit 500 Euro an einen Blackjack-Tisch und fange an mit dem Karten zählen. Jetzt kommt die "Eleven" ins Spiel. Wie der Name schon sagt handelt es sich um irgendetwas mit 11. In diesem Fall geht es um 11% der Bankroll. Diese 11% sind der maximale Einsatz, den man am Blackjack-Tisch bringt.

Da 11% in der Hitze des Gefechts bei den meisten Chipständen schwer zu berechnen sind, nimmt man einfach 10%. Zugegeben: Radek's Ten hat mir nicht so gut gefallen :D

In meinem Beispiel sind 11% von meiner 500-Euro-Bankroll also 55 Euro. Da sich die Bankroll allerdings ständig ändert, muss man seinen Maximal-Einsatz von Runde zu Runde anpassen. Allerdings setzt man natürlich nicht jede Runde den Maximaleinsatz. Den Einsatz pro Runde macht man vom Spielverlauf abhängig. Das erkennt man durch das Karten zählen.

Ich verwende dazu den Hi-Opt-I. Bei einem negativen True Count setze ich den Mindesteinsatz des Tisches. Z.B. 5 Euro. Praktischerweise wären 5 Euro genau 1% meines Startgeldes von 500 Euro. Sobald der Count positiv ist erhöhe ich den Einsatz. So sieht mein Setzschema entsprechend des Counts aus:

Count – Einsatz (bei einer Bankroll von 500 Euro)

+2 – 1% der Bankroll (5 Euro)

+3 – 2% der Bankroll (10 Euro)

+4 - 5% der Bankroll (25 Euro)

+5 – 11 % der Bankroll (55 Euro)

Radek's Eleven in Online-Casinos

Ich hab das System mit einer Blackjack-App entwickelt und mit Spielgeld erfolgreich getestet. Der Stresstest im richtigen Online Casinos mit echtem Geld folgt im nächsten Let's Play Blackjack-Video. In Online-Casinos kann man sich das Karten zählen sparen. Aber eine Abwandlung vom Setzsystem Radek's Eleven könnte auf kurze Sicht zum Erfolg führen.

Dabei ändert man den Einsatz abhängig vom Ausgang der vorherigen Runde.

So funktioniert Radek's Eleven in Online Casinos

Der Maximaleinsatz beträgt 10% der Bankoll. Angenommen ich zahle 500 Euro in meinen Acount bei einem beliebigen Online Casino ein, dann beträgt mein maximal Einsatz 10% von 500 Euro – also 50 Euro. Das ist mein Ausgangseinsatz.

Das Prinzip ist folgendes:

  • Bei einer Niederlage erhöhe ich den Einsatz um 10 Euro in der folgenden Runde, sezte allerdings nie mehr als 10% der Bankroll.
  • Bei einem Sieg verringere ich den Einsatz um 10 Euro in der folgenden Runde.
  • Bei mehren Siegen in Folge reduziere ich den Einsatz so lange, bis ich den Mindesteinsatz des Tisches erreicht habe.

Was soll das bringen?

  • Indem man maximal 10% seiner Bankroll setzt, reduziert man die Gefahr, alles zu verzocken.
  • Durch die gewinnabhängige Reduktion des Einsatzes, verliert man im Falle einer irgendwann zwangsläufig folgenden Niederlage weniger Geld.
  • Es handelt sich natürlich immer noch um ein beliebiges Setzsystem und es gibt keine Garantie auf Erfolg.
Ausführliches Beispiel zu Radek's Eleven im Video

 

online casino 888 leaderboard

Online Blackjack spielen!

Blackjack Online im 888 Casino

Blackjack Coaching

blackjack coaching gewinnen lernen

blackjack coaching jetzt bewerben

LIKE & SHARE

FacebookTwitterRSS Feed