Blackjack Regelnblackjack strategieBlackjack Kartenzählen lernen onlineBlackjack Tipps

Surrender - Aufgeben beim Blackjack

  • Kategorie: Black Jack Strategie
  • Zuletzt aktualisiert am Freitag, 10. Februar 2017 01:05
  • Veröffentlicht am Freitag, 10. Februar 2017 01:02
  • Geschrieben von blackjack-vegas-de-admin
  • Zugriffe: 3068
Bewertung:  / 1
SchwachSuper 

Manche Casinos bieten beim Blackjack die Option "Surrender" an. Dabei kann man seine Hand direkt nach dem Austeilen aufgeben und bekommt die Hälfte seines Einsatzes zurück. Da Surrender jedoch nicht in allen Casinos angeboten wird und selten offen kommuniziert wird, wenn es die Möglichkeit gibt, wissen viele Änfänger nicht viel über diese Option. Erfahrene Spieler fragen am Blackjack-Tisch, ob Surrender erlaubt ist und versuchen es bei entsprechenden Händen auch nach einem Dealerwechsel nochmal, falls ein Dealer sagt, dass es nicht erlaubt ist.

blackjack aufgeben surrender

In diesem Artikel werde ich genau erklären, was Surrender ist, was die beiden Varianten sind und wann Sie diese Option nutzen sollten.

Was ist Surrender beim Blackjack?

Surrender ist eine Blackjack-Option, die Ihnen erlaubt, Ihre Hand aufzugeben und die Hälfte Ihrer Wette zurück zu erhalten. Statt die Hand zu spielen können Sie sich ergeben und verlieren automatisch die Hälfte Ihrer Wette. Offensichtlich ist dies eine Option, die nur mit wirklich schlechten Start-Händen verwendet werden sollte.

Surrender wird nicht in allen Casinos oder sogar auf allen Tischen im selben Casino angeboten. Es wird selten auf einem Schild am Tisch erwähnt, so dass Sie in der Regel den Dealer fragen müssene, ob Surrender erlaubt ist.

Wenn Sie sich entscheiden, einige Ihrer Hände aufzugeben, sollten Sie sich auf seltsame Blicke von den anderen Spielern vorbereiten. Die meisten Spieler wissen nicht einmal, was Surrender ist und andere Spieler denken irrtümlicherweise, dass es immer eine schlechte Wahl ist. Eine andere Gruppe von Spielern scheint zu verstehen, dass es Sinn machen kann, hat aber eine unbegründete Abneigung gegen die Verwendung der Surrender-Option.

Wie geht "Surrender"?

Wenn du eine Hand aufgeben willst, musst du das als erste Aktion bei einer neuen Hand tun. Wenn man bereits eine andere Entscheidung getroffen hat, wie z.B. verdoppeln oder splitten, darf man nicht mehr aufgeben.

Es gibt zwei verschiedene Handsignale, die oft für Surrender verwendet werden. Die häufigste ist, mit dem Finger eine horizontale Linie hinter dem Einsatz zu zeichnen. Sie können bei dieser Bewegung an das Abschneiden Ihres Einsatzes denken.

Die andere Version ist, beide Hände hoch zu halten und die Handflächen dem Dealer zu zeigen als würde man sagen "Ich gebe auf." Weil diese Handsignale nicht universell sind, sollten Sie dem Dealer auch immer sagen, dass Sie aufgeben möchten und "Surrender" sagen.

Unterschied zwischen Early Surrender und Late Surrender

Es gibt drei unterschiedliche Regeln in den Casinos: Kein Surrender erlaubt, early Surrender und Late Surrender.

Late Surrender ist viel häufiger. Early Surrender ist sehr selten zu finden. In der Tat findet man Early Surrender häufiger als ein Fehler von schlecht ausgebildeten Dealern statt Regel des Casinos. Also, was ist der Unterschied?

Der Schlüssel ist, was passiert, wenn der Dealer ein Ass oder eine Zehner-Karte als Up-Card hat. Wenn die Hand aufgeben darf, bevor der Dealer auf Blackjack prüft, dann ist das "Early Surrender". Es ist viel mehr wert, da es ein Weg ist, bei einem möglichen Blackjack des Dealers nur die Hälfte des Einsatzes zu verlieren

Late Surrender ist nur verfügbar, nachdem der Dealer seine zweite Karte überprüft hat und weiß, dass er keinen Blackjack hat.

Wann sollte man Surrender nutzen?

Man sollte es mit dem Surrender nicht übertreiben. Einige Spieler ergeben sich weit öfter als sie sollten und das kostet eine Menge Geld. Einige Leute nehmen irrtümlicherweise an, dass Sie jede Hand aufgeben sollten, die Sie mit einer Wahrscheinlichkeit von mehr als 50% verlieren. Das ist nicht richtig. In der Tat muss eine Hand mehr als 75% der Zeit verlieren, um mit Surrender die richtige Entscheidung zu treffen.

Hier sind die wichtigsten Surrender-Hände:

  • 15 gegen 10 des Dealers
  • 16 gegen 9,10 und Ass des Dealers

Wenn Sie ein Spiel spielen, bei dem der Dealer mit einer Soft-17 weiterzieht, sollte man folgende Hände ebenfalls aufgeben:

  • 15 gegen Ass des Dealers
  • 8er-Paar gegen Ass des Dealers
  • 17 gegen Ass (Allerdings nur eine 17 ohne Ass - also eine Hard17)

Diese Hinweise sind für Sechs-Deck-Spiele mit Late Surrender.

Was bringt Surrender?

Die Auswirkung von Surrender auf den Hausvorteil beträgt für einen Spieler nach der optimalen Blackjack Strategie zwischen 0,07% und 0,09% abhängig von den anderen Spielregeln des Casino. Wenn man 10 Dollar prro Hand setzt spart man sich auf lange Sicht in etwa 50 Cent pro Stunde.

Das hört sich nicht viel an, doch für Kartenzähler ist Surrender aus mehreren Gründen beträchtlich wertvoller. Wenn es Ihnen gelingt, ein seltenes Spiel zu finden, das Early Surrender bietet, ist die Verbesserung etwa zehnmal so groß, etwa 0,7%.

Damit könnte man selbst mit normaler Basic Strategy das Casino besiegen. Es lohnt sich also so schnell wie möglich Surrender zu sagen, wenn das in dem Casino erlaubt ist. Unerfahrene Dealer fallen vielleicht darauf herein.

Surrender-Video zum Aufgeben beim Blackjack

online casino 888 leaderboard

Online Blackjack spielen!

Blackjack Online im 888 Casino

Blackjack Coaching

blackjack coaching gewinnen lernen

blackjack coaching jetzt bewerben

LIKE & SHARE

FacebookTwitterRSS Feed