Blackjack Regelnblackjack strategieBlackjack Kartenzählen lernen onlineBlackjack Tipps

Radek's Periment 2 - 100 Hände

  • Kategorie: Blog-Jack
  • Zuletzt aktualisiert am Freitag, 14. November 2014 19:57
  • Veröffentlicht am Mittwoch, 07. März 2012 16:46
  • Geschrieben von blackjack-vegas-de-admin
  • Zugriffe: 5522
Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

Radek's Periment geht in die zweite Runde. 

Diesesmal sollen die beiden Zählsystem Red-Seven- und Hi-Opt-I-Count miteinander verglichen werden.

 

 

Nach 100 Händen zeigt sich schon eine erste Tendenz.

Red-Seven-Count

Der Red-Seven-Counter sitzt an Position 2 von 2, also vergleichbar mit der Third Base bei einem vollbesetzen siebener-Tisch

In 100 Händen hat er aus seinen 100 Startchips bereits 160 gemacht. 

Das ist eine Gewinnrate von 0.6 Chips pro Hand.

Höchstwert war zwischenzeitlich sogar 185 (nach 60 Händen).

7 Mal hatte er einen Blackjack.

Dabei gab es allerdings ganz selten Situationen, in denen mehr als der Mindesteinsatz von 5 Einheiten gesetzt werden konnte. 

Nur zwischen Hand 35 und 40 war der Count mal höher als 12 und rechtfertigte so einen doppelten oder sogar dreifachen Einsatz (Count 22).

Zwischen Hand 60 und 100 hingegen fast immer negativ. 

Hi-Opt-I-Counter

Nach 100 Händen hat der Hi-Opt-I-Counter aus seinen 100 Chips 150 gemacht.

Gewinnrate 0.5 / Hand.

Allerdings pendelte er in den ersten 80 Händen zuverlässig konstant um die 100er-Marke.

Trotz durchweg negativem Count von Hand 50 bis 100 konnte der Hi-Opt-I-Counter auf den letzten 20 Händen zulegen.

In den 100 Händen hatte er dreimal und damit unterdurchschnittlich oft einen Blackjack.

Auch der True-Count war zwischen Hand 36 und 40 natürlich am höchsten.

Ein Running Count von 13 bei noch drei Restdecks (13/3=4,3) ergab einen (4,3/2=2,15) Spielervorteil von 1,65 % (2,15 - 0,5 = 1,65).

Wenn man eine Bankroll von 1000 Chips zugrunde legt rechtfertigt das einen dreifachen Einsatz (0,0165 x 1000 = abgerundet 15).

Das entsprach auch dem wesentlich einfacher festzustellenden Red-Seven-Count, der unabhängig von der Bankroll ein gewisses Setzschema verfolgt.

Fazit

Die Position ist bisher der einzige signifikate Unterschied zwischen den zwei Taktiken.

Daher kann man vermuten, dass man auf der Third Base einen Vorteil gegenüber dem Spieler auf der First Base hat.

Der Einsatz konnte kaum variiert werden, da der Count meist negativ war. 

Allgemein hatten beide Spieler mehr Glück als Pech und sind somit deutlich im Plus.

online casino 888 leaderboard

Online Blackjack spielen!

Blackjack Online im 888 Casino

Blackjack Coaching

blackjack coaching gewinnen lernen

blackjack coaching jetzt bewerben

LIKE & SHARE

FacebookTwitterRSS Feed