Blackjack in Hamburg: Joker-Regel

  • Zugriffe: 1234

Blackjack in Hamburg

In der Spielbank Hamburg gibt es jetzt einen Joker beim Black Jack. Das bedeutet, dass eine Joker-Karte zu den 6 Decks in die Mischmaschine gelegt wird. Wenn man nun diese Joker-Karte erhält zählt Sie Null und man bekommt die nächste Karte. Wenn man dieses Spiel gewinnt erhält man die doppelte Gewinnauszahlung. Es hat keine Auswirkung wenn die Bank die Joker-Karte erhält.

Bei 6 Decks mit 312 Karten und einer geschätzten Deck-Penetration von 50% ist die Wahrscheinlichkeit den Joker zu bekommen bei 1/600. Dann muss man die Hand auch noch gewinnen, was wiederum eine Wahrscheinlichkeit von unter 50% ist. Der Vorteil, den der Spieler durch den Joker hat liegt also bei ca. 0,09 %. Andere Regeln haben größeren Einfluss auf den prozentualen Nachteil wie die Anzahl der Decks, das Auszahlungsverhältnis beim Blackjack und einige weitere, die man hier nachlesen kann.

Bemerkenswert ist auch, dass es auf der Spielbank Hamburg einen Hinweis gibt, dass die Steigerung der Chancen durch "Überlegungen" möglich ist, aber es den Spaß am Spiel verderben würde ohne eine Garantie auf Erfolg zu haben. Von Karten zählen ist dabei jedoch keine Rede. Dennoch hört sich das relativ locker an, während vielerorts der Mythos herrscht, dass Karten zählen zu Hausverbot im Casino führt: Siehe jüngstes Beispiel Ben Affleck, der angeblich Hausverbot im Hard Rock Casino in Las Vegas bekam, weil er beim Blackjack "zu gut" war.

Online Blackjack spielen!

Blackjack Online im 888 Casino

Blackjack EBook

blackjack ebook banner

@RadekVegas auf Twitter

AKTION!

blackjack coaching gewinnen

blackjack coaching jetzt bewerben

Deine Blackjack-Frage!?

blackjack fragen antworten

LIKE & SHARE

FacebookTwitterRSS Feed