Blackjack Regelnblackjack strategieBlackjack Kartenzählen lernen onlineBlackjack Tipps

Dunki's Current Loss Balance System

  • Kategorie: Tricks & Tipps
  • Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 13. Dezember 2012 14:47
  • Veröffentlicht am Donnerstag, 13. Dezember 2012 14:36
  • Geschrieben von blackjack-vegas-de-admin
  • Zugriffe: 1751
Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

Nach Lektüre meines neuesten Blackjack-Buches "Betting on Blackjack" von Dunki-Jacobs erkläre ich jetzt hier das System mit dem er wirbt.

Dunki nennt es ein "bahnbreches System mit dem man an den Tischen Profi macht".

Es funktioniert so:

 

 

Bankroll & Session-Money

Bei einem Tisch mit einem Mindesteinsatz von 5 Euro braucht man das 40-fache des Mindesteinsatzes. 

Man kauf sich also mit 200 Euro ein.

Das ist das sogeannte "Session-Money".

In der Hinterhand sollte man noch zwei weitere Session-Moneys mit je 200 Euro haben.

Die Bankroll sollte also 600 Euro betragen.

Stopp-Limit

Ziel jeder Session ist es 50% Gewinn zu machen.

Erreicht man dieses Gewinn-Ziel, hört man auf und macht eine Pause.

Im Negativ-Bereich sollte man aufhören, wenn man maximal 75% seines Session-Moneys verloren hat.

Bei 200 Euro Startkapital heißt es also bei einem Restgeld von 50 Euro die Würde bewahren und erstmal die Finger von den Karten zu lassen oder zumindest den Tisch (in Vegas vielleicht sogar das Casino) zu wechseln.

Das Setz-Schema

Man setzt den Mindesteinsatz. 

Wenn man gewinnt macht man immer so weiter.

Wenn man verliert erhöht man den Einsatz um ein weiteres Stück.

Das macht man solange bis man wieder gewinnt.

Dann beginnt man wieder beim Mindesteinsatz.

Soweit nichts besonderes.

Current Loss Balance

Verliert man aber viermal in Folge, setzt man ebenfalls wieder den Mindesteinsatz.

Das macht man solange, bis man wieder gewinnt.

Hier greift die Sonderregel von Dunkis Current Loss Balance System:

In der nachfolgenden Runde eines Gewinns setzt man 40 % seines bisherigen Verlustes.

Bei vier Verlusten in Folge setzt man also die Summe seiner Verluste in diesen Runden.

Zum Beispiel:

Verluste in den Runden zuvor: 5 + 10 + 15 + 25 = 55;

Einsatz nach einem Gewinn: 40% von 55 = 22

Der Haken

In Experten-Foren wie "Blackjack.info" oder "hitorstand.net" sind sich die Leute in den Diskussionen einig: irgendwann erleidet man mit dem System Schiffbruch. Früher oder später gewinnt man nämlich nicht seine sogenannte "CLB-Bett", die in Foren als "Hail-Mary"-Bet bezeichnet wird. Diese ist willkürlich hoch und begründet wird diese Art des Setzverhaltens damit, dass es sehr wahrscheinlich ist, dass man nach einer Niederlagen-Serie zweimal in Folge gewinnt... ja klar...

ACHTUNG: Das ist kompletter Mist!

Das ist eine Roulette-Idioten-Regel wie "da ist sooft rot gekommen, jetzt muss schwarz kommen!"

Die Wahrscheinlichkeit ändert sich nicht. Und deswegen wird man mit diesem System früher oder später Verlust machen.

Weniger Verlust als wenn man Verdopplungstaktiken anwendet, aber definitiv Verlust.

Bessere Setzsystem sind Oscars-System (empfohlen von Arnold Snyder) oder das einfache spielen nach der Basic Strategie.

Eines haben alle gemeinsam: man braucht Glück.

online casino 888 leaderboard

Online Blackjack spielen!

Blackjack Online im 888 Casino

Blackjack Coaching

blackjack coaching gewinnen lernen

blackjack coaching jetzt bewerben

LIKE & SHARE

FacebookTwitterRSS Feed