Blackjack Regelnblackjack strategieBlackjack Kartenzählen lernen onlineBlackjack Tipps

Table Scanning

  • Kategorie: Tricks & Tipps
  • Zuletzt aktualisiert am Montag, 15. Dezember 2014 17:59
  • Veröffentlicht am Mittwoch, 17. Dezember 2014 01:54
  • Geschrieben von blackjack-vegas-de-admin
  • Zugriffe: 1368
Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

blackjack-table-scan

Im Artikel Blackjack auf Curacao beschreibe ich, wie ich mit 200 Dollar Einsatz 935 Dollar gewonnen habe. Das habe ich nicht durch Kartenzählen geschafft, sondern durch eine vereinfachte Art des Kartenzählens, das "Scanning" oder "Table Scan" genannt wird. Dabei wirft man einen Blick auf die ausgespielten Karten am Tisch und schätzt die Situation für die nächste Runde ein. So funktioniert das Scanning:

Beim Scanning geht man wie beim Kartenzählen davon aus, dass 10-wertige Karten (10, J, Q,  K) und Asse von Vorteil für den Spieler sind, weil man damit hohe Punktwerte und auch einen Blackjack (21 bestehnd aus Ass und 10-wertiger Karte) bekommen kann.

Man will also, dass in der kommenden Runde immer besonders viele dieser hohen Karten noch im Deck sind. Entsprechend gut ist es, wenn viele niedrige, bildlose Karten ausgespielt wurden.

Sind in einer Runde alle Karten ausgeteilt, schaut man, ob das Tischlayout (alle aufgedeckten Karten dieser Runde) einen Trend aufweist. Hier unterscheidet man zwischen zwei verschiedenem Trends: Viele Bildkarten und wenig Bildkarten.

Jacks, Queens und Könige stechen aufgrund ihrer Bilder sofort ins Auge, während alle anderen Karten einfarbig sind. Liegen viele Bildkarten auf dem Tisch, dann ist das schlecht für die nächste Runde, da diese Karten dann schon verbraucht sind und nicht mehr für einen Blackjack oder eine hohe Punktzahl zur Verfügung stehen. In so einem Fall erwartet man in der nächsten Runde ein Übergewicht von niedrigen Karten, die für den Spieler von Nachteil sind. Entsprechend sollte man wenig setzen.

Wenn das Tischlayout allerdings sehr farblos ist und wenige Bildkarten aufweist, dann lohnt sich ein genauerer Blick. Im Schnitt ist nur jede vierte Karte ein Bildkarte: J,Q,K = 3 Karten von 12. Daher ist ein gutes Tischlayout eines, bei dem an einem vollbesetzten Blackjack-Tisch mit sieben Spielern maximal drei Bildkarten zu sehen sind. Sind auch Zehner und Asse rar gesät, dann ist das ein gutes Zeichen dafür, dass die restlichen Karten im Stapel von Vorteil für den Spieler sein können. In diesem Fall könnte sich eine Erhöhung des Einsatzes in der darauffolgenden Runde lohnen. "Könnte" - Wohlgemerkt! Eine Gewinn-Garantie gibt es darauf leider nicht. Es verbessert aber die Chancen und hilft den Verlust geringer zu halten.

Zusammenfassung Scanning


Maximal drei Bildkarten in einer Runde --> gutes Tischlayout

Je farbloser das Tischlayout, desto bessser --> Einsatz erhöhen in der Folgerunde


Wer sich mit dem Scannen leicht tut, sollte den nächsten Schritt zum erfolgreichen Blackjack-Spieler machen und Kartenzählen lernen.

Der ausführliche Weg zum "Blackjack Winner" wird im EBook "Besser Blackjack spielen" gezeigt.

online casino 888 leaderboard

Online Blackjack spielen!

Blackjack Online im 888 Casino

Blackjack Coaching

blackjack coaching gewinnen lernen

blackjack coaching jetzt bewerben

LIKE & SHARE

FacebookTwitterRSS Feed